Scheibenwischer Wischergestänge ausbauen und ersetzen – Anleitung 8er BMW E31

Scheibenwischer Wischergestänge ausbauen und ersetzen - Anleitung 8er BMW E31
Anleitung Wischergestänge ersetzen - Fotos und Text von Niclas P. mit freundlicher Genehmigung zur Veröffentlichung auf www.8er.info

Aus- Einbau der Scheibenwischer Konsole am 8er BMW E31

Die komplette Anleitung inkl. Fotos steht hier als PDF zum Download bereit.

 

Nachfolgend der Text ohne Bilder:

Aufgrund von eindringender Feuchtigkeit in die beiden Wellen der Scheibenwischer Mechanik, kann die Mechanik korrodieren und damit das Gestänge zum Ausfall kommen. Die Funktion des Scheibenwischer ist im schlimmsten Fall nicht mehr gegeben und man kommt um eine Revision, oder Tausch der Mechanik nicht drum herum.
Diese Anleitung soll schrittweise den Ausbau und den Einbau der Scheibenwischer Konsole dokumentieren und als Hilfestellung dienen.

Die hier gezeigten Arbeiten wurden an einem 840Ci durchgeführt. Diese Arbeiten unterscheiden sich zum 850er in gewissen Punkten, die im Reparaturhandbuch für den E31 nachzulesen sind (Kabelschacht Einspritzventile / Zuleitungen der Einspritzleiste, die Leitungen der Lambdasonden und Impuls- , OT- Geber abstecken). Ich gehe in dieser Anleitung nur explizit auf den 8 Zylinder ein.

Gut sortiertes Werkzeug sollte grundlegend vorhanden sein!

Benötigte Werkzeuge:

Ratschen Kasten (kleiner und großer)
1/2″ 12-kant-Stecknuss, lang, 30mm für M24 Mutter der beiden Wellen
Torx T80 Einsatz Wischerarm Fahrerseite (für BMW)
Drehmomentschlüssel von 5NM – 40NM
Abzieher für Wischerarme
Fett, Sprühfett
Ausreichend Licht
Heißluftpistole zum montieren der Antriebsstange
Bremsenreiniger zum reinigen der Teile
Gelenkigkeit ist vonnöten, ebenso ein Gesunder Rücken

Benötigte Zeit zum diese Arbeit zu erledigen:
Beim ersten mal ca. 12h – 18h. Je nachdem was alles erneuert wird an den einzelnen Bauteilen der Scheibenwischer Mechanik oder was gereinigt werden muss oder man reinigen möchte (Lüftung). Achtung: Geduld ist an einigen Punkten anzuraten, da sonst eventuell Bauteile erheblichen Schaden erhalten……Und da es überwiegend hochpreisige Teile sind, die in unseren E31 Modellen verbaut sind, daher bitte mit Bedacht vorgehen und lieber am nächsten Tag weitermachen bevor was passiert

Den Scheibenwischer in die Parkposition bringen (wenn möglich). Intervall aus.

1. Ausbau des Innenraumfilterkasten

Motorhaube öffnen und die Akustikhaube abnehmen. Dazu die vier Clips auf der Haube abnehmen und mit einer 10er Nuss die Muttern abschrauben. Wenn ein Tempomat vorhanden ist, dann noch den Bowdenzug an der Haube aushängen.
Die obere Motorraumdichtung von der Karosserie und vom Innenraumfilterkasten abziehen.
Mit einer 10er Nuss die 3 Schrauben vom Deckel auf dem Innenraumfilterkasten abschrauben und die Kunststoffmutter mit Kunststoffunterlegscheibe in der Mitte vom Deckel entfernen. Den Deckel über dem Innenraumfilterkasten abnehmen.
Rechts und links vom Innenraumfilterkasten mit einer 7er Nuss die beiden Schrauben lösen.
Den Innenraumfilterkasten nach oben rausziehen. Dieser ist nur in die Spritzwand gesteckt.

2. Abnehmen der Wischerarme

Von dem Beifahrerarm und dem Fahrerarm die Abdeckungen abhebeln.
Schrauben lösen = Beifahrerseite 13er Nuss und Fahrerseite mit einem Torx T80 Einsatz die Schraube und Mutter lösen.

Die Fahrerseite hat in der Welle einen Stössel für den Anpressdruckversteller, daher befinden sich eine Schraube und eine Mutter im Wischerarm der Fahrerseite die gelöst werden müssen mit dem Spezial Torx T80 Einsatz.
Mit einem Abzieher die beiden Wischerarme von den Wellen abziehen.

Gummiprofil von Karosseriekante abziehen (Hier liegt der Deckel vom Innenraumfilterkasten auf). Die Mutter der Abstützung abschrauben mit einer langen 7er Nuss.

Mit einer 10er Nuss die untere Schraube der Abstützung lösen. Die Abstützung seitlich aus der Bohrung der Karosserie rausziehen und die obere Halteklammer herausnehmen.
Die Abdeckung unter dem Wischerarm der Beifahrseite abziehen. Die Abdeckung unter dem Wischerarm der Fahrerseite abziehen (Vorsichtig da hier eventuell die Kunststoffhalterungen aus der Abdeckung ausbrechen können)

3. Lüftungskasten auseinanderbauen

!!Wichtig!! Zündung an machen.
Abdeckung Klappensteuerung rechts nach oben abziehen (mit einer kleinen Spitzzange die untere Nase zusammendrücken).

Gestänge von der Kunststoffkurbel abziehen = Mit einer Zange die Nase der Kunststoffkurbel zusammendrücken und mit einem Flachen Schraubenzieher das Gestänge von der Kunststoffkurbel drücken (die Zündung muss an sein, da sonst das Gestänge bei ausgeschalteter Zündung nach unten in den Lüftungskasten gefahren ist und man so nicht ran kommt).
Zündung aus machen. Batterie abhängen.
Links am oberen Lüftungsgehäuse den Temperaturfühler nach unten aus der Halterung ziehen (vorsichtig nach links drücken damit man am oberen Gehäuse vorbeikommt).

Spannband der mittleren Abdeckung vom Lüftungskasten mit einem Dorn entspannen.

Die beiden unteren Klammern von der mittleren Abdeckung aushebeln. Mittlere Abdeckung unten anheben und nach vorne zum Motor rausziehen.
Vom Gebläsemotor rechts die beiden Stecker abziehen.

Metallband über Gebläsemotor aushebeln = Metallband nach unten drücken dass es gelöst ist.

Hinter dem Gebläsemotor ist das Metallband eingehängt. Gebläsemotor ein Stück nach oben heben und nach vorne in Richtung Motor rausnehmen. Metallband rausnehmen. Den Kabelbaum auf der linken Seite vom Motor aus dem Clip rausnehmen und vom Gaszug den hinteren Clip rausnehmen. Kabelbaum nach unten drücken und den Gaszug ebenso.

Jetzt den Gebläsemotor aus der Öffnung nehmen und langsam rausholen.

Große Klammern links und rechts am oberen Lüftungskasten aushebeln, auch die ganz linke kleine Klammer.

Die großen Klammern sind am unteren Lüftungskasten vernietet. Nur die drei kleinen Klammern kann man komplett entnehmen.

Rechts und links in den beiden Kammern mit den äußeren Klappen befinden sich an der hinteren Wand nochmals zwei große Klammern die per Hand ausgehebelt werden müssen um das obere Gehäuse gelöst zu bekommen. Diese Klammern sind ebenso am unteren Gehäuse fest genietet. Klappen dazu mit einer Hand schließen und mit der anderen Hand die beiden Klammern aushebeln. Oberes Gehäuse nach oben drücken sodass die Einlaufzargen rechts und links nicht mehr mit dem oberen Gehäuse verbunden sind. Das obere Gehäuse nach links über die beiden Einlaufzargen schieben. Rechte Einlaufzarge nach oben ziehen und in die Waagerecht kippen und zwischen oberem und unterem Gehäuse rausnehmen. Linke Einlaufzarge rausziehen.

Beim rausnehmen des oberen Gehäuses das Spannband und den Temperatursensor unter dem hinteren Gestänge vom oberen Gehäuse durchziehen.

4. Wischerkonsole ausbauen

Stecker vom Wischermotor am Kabelbaum (beim Heizungsventil) ausdrehen und den runden Kunststoffsicherungsring abnehmen.

Dann kann der Stecker vom Wischermotor aus der Halterung genommen werden. Zwei Kabelbinder vom Kabelbaum an der Spritzwand ganz rechts und links kappen, damit der Kabelbaum beim ausfädeln des Wischermotorstecker flexibel ist.

Die beiden Gummistopfen an der Spritzwand aus der Karosserie drücken (1x Wischermotorkabel und 1x Ablaufgummi für das Wasser).

Die beiden M24 Muttern der Wellen Beifahrer- und Fahrerseite aufschrauben und abnehmen mit der Unterlegscheibe.

Die beiden Schrauben vom Halter zwischen Karosserie und Gestänge mit einer 10er Nuss abschrauben und dabei das Gestänge auf ein untergelegtes Tuch oder Schaumstoff ablegen (verkratzen der inneren Karosserie durch den Wischermotor!!).

Das Gestänge Richtung Beifahrerseite ziehen/ausfädeln und dabei das Kabel/Stecker vom Wischermotor durch die Spritzwand ausfädeln.

Die Welle der Fahrerseite hochziehen, damit die Beifahrerseite aus der Öffnung für die Welle gedrückt werden kann.
Gestänge bei der Beifahrerseite Richtung Motor rausziehen.
Achtung beim eventuellen auf den Kopf drehen des Gestänges fällt der Stössel vom Anpressdruckversteller aus der Welle raus!!
Die beiden Gummipuffer aus denen die Wellen rausschauen entfernen = Diese müssen immer ersetzt werden, da diese beim erstmaligen Montieren deformiert werden!!

 Bis hier hin habe ich ca. 6h gebraucht.

Reinigen von Bauteilen, an die man sonst nur erschwert rankommt im Zuge der Revision der Wischer Mechanik:

Gebläsemotor von Ablagerungen der Kohlen säubern und überprüfen ob die Kohlebürsten noch was taugen. Wenn nein, dann kann man die Kohlebürsten direkt ersetzen, wenn sonst alles noch passt am Gebläsemotor. (Mein Gebläsemotor hat leichte Geräusche vor dem Ausbau gemacht. Nach dem reinigen läuft alles wie es sein soll ).
Gehäuse und Deckel vom Lüftungskasten reinigen

5. Wischergestänge oder Anbauteile ersetzen

Wischermotor ausbauen
Antriebsstange auf der Motorkurbel abnehmen. Dazu den Sicherungsring abziehen. 

Mit einem breiten Flachschraubenzieher die Antriebsstange auf der Motorkurbel vom Zapfen der Motorkurbel abdrücken.

Die Mutter auf der Motorkurbel/Welle vom Wischermotor mit einer 13er Nuss lösen. Mutter mit gebogener Unterlegscheibe abnehmen.
Motorkurbel mit zwei Flachschraubenzieher von der Motorwelle abhebeln. 

Dünne Unterlegscheibe abnehmen; Sicherungsring abnehmen; 3x Unterlegscheiben abnehmen. 3x Schrauben vom Wischermotor von der Konsole lösen. Wischermotor abnehmen.
(Neuer) Wischermotor / Motorkurbel einbauen
Wischermotor mit 7,5NM am Gestänge festschrauben. Stecker Wischermotor an Kabelbaum anschließen und den Wischermotor in Parklage laufen lassen.Achtung: Mein neuer Wischermotor wurde 2006 produziert und hier schaut die Welle kürzer raus, als beim alten Wischermotor. Daher besteht ein Unterschied die Unterlegscheiben wieder zu montieren = Zwei Unterlegscheiben auf Welle schieben; den Sicherungsring aufsetzen; dritte Unterlegscheibe drauf und zuletzt die ganz dünne Unterlegscheibe drauf. Welle einfetten. 

Schiebekulisse auf die Welle stecken und die Feder einsetzen; 

Mit einer Rundzange die Feder zusammenbiegen (Feder muss richtig sitzen und nirgends verklemmt sein) und die Motorkurbel aufsetzen  und dabei die Feder in die Motorkurbel einhängen und den Zapfen der Motorkurbel in die Führung der Parklage drücken. Gebogene Unterlegscheibe mit 13er Mutter auf die Welle aufschrauben. !!Alle drei Gelenke (Zapfen, Welle, Gelenk) in eine Linie bringen!! 

Die Motorkurbel mit einem Schraubenzieher (Tuch drunter) blockieren, sodass die Mutter auf der Welle vom Motor mit 27NM angezogen werden kann. Wischermotor wieder an Kabelbaum anhängen und nochmals in die Parklage laufen lassen. Überprüfen ob alle drei Wellen in einer Linie stehen. Wenn nicht, die Motorkurbel lösen und erneut ausrichten und mit 27NM festziehen und wieder in die Parklage laufen lassen. Wenn alles passt, die Antriebsstange auf den Zapfen der Motorkurbel und Gelenk der Fahrerseite drücken. Davor Zapfen einfetten ebenso die Kunststoffbuchse fetten. Wenn die Buchsen davor mit einer Heißluftpistole erwärmt werden, kann die Antriebsstange ganz einfach auf beide Zapfen gedrückt werden = Auf der Fahrerseite per Hand drücken und auf der Motorkurbel mit einem darübergelegten Gabelschlüssel runterdrücken, da die große Kurbel über der Motorkurbel im Weg ist! 

Sicherungsring auf Gelenk der Motorkurbel stecken, wenn die Antriebsstange richtig sitzt. Das Gehäuse habe ich mit Nüssen unterlegt, dass der Wischermotor vom Drücken!!!! nicht beschädigt wird. Ist sehr umständlich!!!!
Antriebsstange ausbauen
Antriebsstange von der Motorkurbel abziehen (siehe Wischermotor ausbauen). Antriebsstange von Zapfen der Fahrerseite lösen = Mit einem Gabelschlüssel, der größer als die Kunststoffbuchse der Antriebsstange ist, von dem Zapfen abdrücken.

Anpressdruckverstellmotor (ADV) ausbauen / ersetzen
Steckverbindung/Anschlusskabel lösen. 3 Stück Torx Schrauben lösen und den ADV-Motor mit Anschlagpuffer abnehmen und dabei die Hülse mit dem Stössel aus der Welle Fahrerseite nehmen.
Ich habe den Kunststoffdeckel abgenommen und das Innenleben vom ADV Motor neu eingefettet = Kunststoffwelle vom mittleren Zapfen und die kleine Metallwelle vom Motor. 

Ebenso habe ich die Auflagefläche vom Gehäuse wo der Kunststoffdeckel aufliegt gereinigt, da hier Verschmutzungen an der Dichtung vorhanden waren.
Beim Einbau den Zapfen auf dem ADV-Motor einfetten ebenso die Hülse mit dem Stössel. Hülse auf Zapfen vom ADV-Motor stecken und den Stössel in die Hohlwelle der Fahrerseite einschieben. 

Den ADV-Motor am Gestänge mit den Torx Schrauben und 5,5NM festziehen (den Anschlagpuffer nicht falsch herum montieren).
Anschlag Parklage demontieren / montieren
Achtung: Vor Ausbau muss die Höhe gemessen werden, wie weit der Anschlag vom Gehäuse herausragt (über das Gewinde einstellbar) um den Anschlag bei der Montage richtig in der Höhe zu justieren, sodass die Motorkurbel später am Stift/Gummi stehen bleibt. Die beiden Muttern mit 15NM anziehen.

6. Wischerkonsole einbauen

Beide Gewinde der Wellen einfetten und auch die Gummipuffer im Schlitz. Gummipuffer in die Bohrungen der Karosserie eindrücken. Den Kleber der auf der Öffnung bei der Beifahrerseite klebt, auf Risse oder Verfall überprüfen. Am besten ersetzen und mit Panzerklebeband außen und innen erneuern.

Gestänge über die Beifahrerseite einfädeln dabei auf die innere Karosserie wieder ein Tuch oder Schaumstoff legen, dass nichts verkratzt wird und den Motorstecker durch die Öffnung der Spritzwand stecken. (Siehe Ausbau) Gestänge anheben, dass beide Wellen durch die Öffnungen gedrückt werden und die beiden M24 Muttern auf das Gewinde drehen (Handfest). Das Gestänge ausrichten dass die Gummipuffer richtig in den Sitzen liegen. Den Halter an der Karosserie und dem Gestänge einsetzen und die beiden Schrauben Handfest anziehen, dass das Gestänge noch flexibel verschiebbar ist. 1. Die beiden M24 Muttern mit 12NM anziehen (1/2″ 12-kant-Stecknuss, lang, 30mm). 2. Den Halter an der Karosserie und dem Gestänge mit 10NM anziehen.
Die Gummiführung vom Kabel des Wischermotors in die Spritzwand eindrücken ebenso den Gummiablauf in die Spritzwand drücken. Stecker Wischermotor richtig verlegen und in die Halterung drücken und den Kunststoffsicherungsring anbringen. Kabelbaum an Stecker Wischermotor eindrehen.
Nach diesem Schritt unbedingt die Funktion der Mechanik überprüfen. Wenn was nicht passen sollte, kann ohne großen Aufwand etwas korrigiert werden, bevor wieder alles zusammengebaut wurde.
Die beiden gekappten Kabelbinder am Kabelbaum der Spritzwand neu machen.

7. Lüftungskasten zusammenbauen in umgekehrter Reihenfolge

Achtung: Um das Spannband zur Fixierung vom mittleren Kunststoffdeckel wieder zu verbinden unbedingt ein Tuch hinter das Spannband legen bevor mit einem Dorn das Band verbunden wird. Im schlimmsten Fall kann beim Abrutschen vom Dorn der Deckel beschädigt werden!!

8. Innenraumfilterkasten zusammenbauen in umgekehrter Reihenfolge

9. Wischerarme montieren

(siehe unter 2. Abnehmen der Wischerarme bezüglich der Abstützung und der Abdeckungen Fahrer- und Beifahrerseite)
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht Name:

Vor dem montieren der Wischerarme habe ich die beiden Wellen inkl. Gummi zum Übergang der Karosserie eingefettet, dass hier hoffentlich auf eine längere Zeit das Wasser keinen Schaden anrichten kann.

Wenn neue Wischerarme gekauft werden, dann nicht erschrecken, diese haben KEINE Verzahnung am Innenkonus. Das ist so gewollt. Die Wischerarme fixieren sich über den Konus am Wischerarm und an der Welle vom Gestänge und sind dann mit der Verzahnung an den beiden Wellen fixiert.

Beide Wischerarme auf die Wellen aufsetzen, dabei die Arme ein wenig anwinkeln, dass die Wischerarme besser aufgedrückt werden können. Die Muttern handfest anziehen, dass sich die Wischerarme auf den Wellen noch drehen lassen.
Einstellung Wischerarme (in der Parklage):
Fahrerseite = Wischergummi muss ganz knapp oberhalb der Kunststoffabdeckung stehen.
Beifahrerseite = Wischergummi muss ganz knapp über der untersten Kante von der Scheibe stehen.
Angaben aus dem E31 Werkstatthandbuch:
Einstellmaße Fahrerseite = 35 + 3 mm
Einstellmaße Beifahrerseite = 23 + 3 mm

Auf der Fahrerseite passt das, aber nicht auf der Beifahrerseite, da so die beiden Wischerarme in der Parklage aneinander laufen. Das wollte ich nicht.
Anziehdrehmoment der Muttern der Wischerarme:
Fahrerseite 40NM = Nach 15 Minuten erneut anziehen mit Drehmoment
Beifahrerseite 25NM = Nach 15 Minuten erneut anziehen mit Drehmoment
Die Fahrerseite habe ich auch mit 25 NM angezogen. Kein Plan ob die 40NM stimmen.
Die Schraube für den ADV wird aufgedreht bis kein Spiel mehr zwischen Stössel und Schraube besteht. Diese Schraube hat beim Kauf bereits Schraubensicherung drauf. Wenn diese Schraube gelöst wird, muss das Gewinde gesäubert werden und erneut Schraubensicherung aufgetragen werden. Im Werkstatthandbuch steht, dass diese Schraube immer ersetzt werden muss.
Abdeckungen der Muttern / Schraube beider Wischerarme aufstecken.

Fertig

Aufwand ca. 18h mit allen Arbeiten die ich oben beschrieben habe.

Es ist natürlich wie mit allen Arbeiten die man zum ersten mal angeht, dass einige Punkte nervig sein können und hinterher recht einfach erscheinen, wenn man weiß wie man damit umgehen muss. Ebenso wird eine andere Person eventuell schneller sein oder vielleicht auch langsamer. Daher ist die Zeitangabe eine ungefähre Angabe von meiner Seite.

Von meiner Seite hatte ich vier Punkte die beim ersten mal schwierig waren:

obere Abdeckung vom Lüftungskasten ausbauen und wieder einbauen bis diese wieder richtig sitzt
ausfädeln von der Wischerkonsole aus der Karosserie
die Motorkurbel vom Wischermotor demontieren und wieder montieren!! Das ist nicht so toll!!
Montage der Wischerarme = Die richtige Positionierung der Wischerarme in der Parkstellung. Hier bin ich absichtlich nicht auf die Angaben im Werkstatthandbuch eingegangen, da mir die Lage vom Wischerarm der Beifahrerseite nicht gefallen hat. Ein Problem ist dadurch, dass der Fahrerarm an dem Beifahrerarm anstößt, wenn die Wischerarme nach Werkstatthandbuch montiert werden. Das wollte ich vermeiden. Mit meinem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden.

Nachstehende Punkte habe ich aus Beiträgen von verschiedenen Foren zusammengefasst:

Folgende Bauteile sind für die Funktion / Steuerung der Scheibenwischeranlage zuständig:

Das Grundmodul GM-2
Die Scheibenwischeranlage hat drei Relais = K36; K37; K38
Sicherungen 1; 15; 22

Fehlverhalten Scheibenwischer:

Bei einer defekten Waschwasserpumpe kann es Sicherungen für die Scheibenwischer durchbrennen.
Feder vom Anschlag für die Parklage kann ermüden, sodass der Zapfen für die Parklage nicht mehr korrekt in Position gedrückt wird
Verschmutze Kontakte der Relais haben Auswirkung auf die Scheibenwischeranlage mit seltsamen verhalten während dem Betrieb oder beim Abschalten und dem Anfahren der Parklage

Was mir aufgefallen ist während der Montage:

Wenn der Wischermotor nicht am Hauptkabelbaum angeschlossen ist, dann geht der Ruhemodus nach ca. 16 min nicht mehr. Nach dem Anschließen vom Wischermotor an den Hauptkabelbaum ging auch der Ruhemodus wieder nach ca. 16 min.
Das kann durchaus sein, ist auch unter anderem vom Softwarestand des GM-2 abhängig, dass der Ruhemodus eventuell zu einem späteren Zeitpunkt gesetzt wird (eventuell ca. 30 min).

Auf eventuelle falsch hinterlegte Punkte könnt Ihr mich jederzeit anschreiben oder wenn ich etwas vergessen haben sollte. So kann ich die Anleitung korrigieren, oder auch erweitern.